etoro coins dieter bohlen interview kryptowährung kryptowährung buch julian hosp shiba token price kryptowährung mining hardware kryptowährung plattform

Category Archives : Veranstaltung

Reger Besucherandrang bei der Lehrlingmesse im Walgau

Bei der diesjährigen Lehrlingsmesse der „Lehre im Walgau“ am vergangenen Wochenende (15.+16. Oktober 2021) in der Tennishalle Nenzing boten sich den über 2.200 Besuchern interessante Einblicke in über 80 Ausbildungsberufe. Neben dem Ausprobieren von praktischen Arbeiten stand nach den coronabedingten Einschränkungen in den letzten anderthalb Jahren insbesondere der direkte Kontakt zwischen Jugendlichen und Ausbildungsbetrieben wieder im Fokus.

Die 53 Aussteller – darunter 41 Unternehmen und zwölf ausbildungs- und wirtschaftsnahe Institutionen – lieferten umfangreiche Informationen und repräsentierten die Vielfalt an Ausbildungsmöglichkeiten in der Region mit großem Ideenreichtum, um die Besonderheiten der Unternehmen und Berufe erlebbar zu machen. Zudem konnten die Jugendlichen und deren Eltern vor Ort Schnuppertermine vereinbaren oder mit Lehrlingen, aber auch Ausbildner*innen und Geschäftsführer*innen persönlich ins Gespräch kommen. Die Lehrlingsmesse versinnbildlicht das, wofür die Wirtschaft im Walgau bzw. die Initiative „Lehre im Walgau“ und ihre Mitgliedsbetriebe stehen: das klare Statement für eine hochwertige Ausbildung und das gemeinsame Engagement für die nachhaltige Stärkung des Wirtschaftsstandortes Walgau.

Durch Initiativen wie die „Lehre im Walgau“ werden wichtige Impulse zur Schaffung attraktiver Arbeits- und Ausbildungsbedingungen in der Region gesetzt. Diesen Bemühungen zollten im Rahmen der offiziellen Eröffnung neben Landesrat Marco Tittler auch Landtagsvizepräsidentin Monika Vonier, AK-Präsident Hubert Hämmerle, WKV-Vertreter Armin Immler, BIFO-Geschäftsführer Andreas Pichler, Bürgermeister aus der Region sowie zahlreiche weitere Vertreter aus Politik und Wirtschaft ihren Respekt. Begleitet vom Vorstandsvorsitzenden der Wirtschaft im Walgau Philipp Tomaselli, und dem Projektleiter der „Lehre im Walgau“ Lukas Jussel, stellten die Ehrengäste bei einem Messerundgang an Hobel und Drehmaschine ihr Geschick unter Beweis und tauschten sich mit den ausstellenden Unternehmen über die aktuelle Lage am Lehrlingsmarkt aus. Für die Verpflegung der Messebesucher*innen sorgten die Schülerinnen und Schüler der GASCHT, der Gastgeberschule für Tourismusberufe in Vorarlberg. “Die Lehrlingsmesse im Walgau ist ein Schwergewicht in Sachen Berufsorientierung und –information und Vorarlberg gilt bei der dualen Berufsausbildung als Vorzeigeregion. Deshalb setzen wir weiterhin ganz klar auf diesen attraktiven Ausbildungsweg“, so Landesrat Marco Tittler anlässlich der Eröffnung der Lehrlingsmesse.

 

Die Initiative “Lehre im Walgau”

Die Lehrlingsinitiative “Lehre im Walgau” ist ein Projekt der Wirtschaft im Walgau gGmbH. Derzeit gehören ihr 74 Betriebe an, in denen aktuell über 320 Lehrlinge in 90 verschiedenen Lehrberufen ausgebildet werden. Zu den primären Zielen zählen Austausch und Kommunikation zwischen Firmen, Ausbildenden, Jugendlichen und deren Eltern über die Möglichkeiten der dualen Ausbildung im Walgau. So können Ausbildungsbetriebe und Lehrstellensuchende durch verschiedene Aktivitäten persönlich zueinander finden.  Als Interessensvertretung positioniert sich die „Lehre im Walgau“ zudem als Sprachrohr für die Zusammenarbeit mit Schulen und Wirtschaftsorganisationen. Weiters unterstützt die Initiative ihre Mitgliedsbetriebe durch ein breites Weiterbildungs-/Kursangebot für Lehrlinge und Ausbildner*innen.

Lehrlingsmesse im Walgau am 15. und 16. Oktober 2021

Deine Chance – eine Lehre im Walgau!
Check über 50 Aussteller und mehr als 80 Lehrberufe für deinen Start in die Zukunft!

Mitmachen und Ausprobieren stehen dieses Jahr wieder im Mittelpunkt. Am 15. und 16. Oktober präsentieren sich über 50 Betriebe und Institutionen  in der Tennishalle Nenzing, informieren über die mehr als 80 angebotenen Ausbildungsberufe und laden ein, Arbeitsschritte und Werkzeuge kennenzulernen und gleich selbst auszuprobieren. Dabei kann man nicht nur die eigenen Talente entdecken, sondern direkt mit den Lehrlingen und Ausbildner*innen in Kontakt treten und Fragen stellen. Die Lehrlingsmesse ist am Feitag von 13.00 bis 18.00 Uhr und am Samstag von 09.00 bis 13.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist ebenso wie die Anreise mit Bus und Bahn kostenlos. Bitte beachten Sie, dass der Besuch der Veranstaltung nur nach Vorlage eines gültigen 3G-Nachweises (getestet, geimpft, genesen) möglich ist.

 

 

Berufliche Orientierung

„Die Lehrlingmesse ist für alle eine gute Möglichkeit zur beruflichen Orientierung“, erklärt Lukas Jussel Sprecher der Initiative Lehre im Walgau, „denn es gibt auch interessante Informationen über die konkreten Lehrberufe hinaus.“ In Interviews werden auch Themen wie Mädchen in technischen Berufen oder die Möglichkeiten zur Lehre mit Matura angesprochen. Für das leibliche Wohl sorgen die Schüler*innen der GASCHT (Gastgeberschule für Tourismusbetriebe). Wer sich also einen Überblick über die Ausbildungsmöglichkeiten im Walgau verschaffen möchte, sollte die Lehrlingsmesse am 15. und 16. Oktober auf keinen Fall verpassen! Anbei der aktuelle Hallenplan der Lehrlingsmesse 2021:

 

 

COVID-19-Präventionsmaßnahmen

Der Besuch der Veranstaltung ist nur nach Vorlage eines gültigen 3G-Nachweises (getestet, geimpft, genesen) möglich. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch die am Tag der Veranstaltung gültigen COVID-19-Bestimmungen (u.a. Gültigkeitsdauer der verschiedenen Tests, etc.)! Darüber hinaus sind wir verpflichtet die Kontaktdaten der Besucher*innen, zum Zweck der Kontaktpersonennachverfolgung, zu erheben (Registrierung) und auf Verlangen der Bezirksverwaltungsbehörde  die Daten zur Verfügung zu stellen. Es besteht jedoch KEINE Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutz (MNS) bzw. einer FFP2-Maske bei der Veranstaltung!

 

Wir bitten Sie folgende Hygiene- und Verhaltensregeln zur Prävention einer COVID-19-Infektion einzuhalten:

  • Händewaschen! Reinigen Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich mit Wasser und Seife oder Desinfek­tionsmittel.
  • Händekontakt vermeiden! Vermeiden Sie Handkontakte, z. B. Hände­schütteln oder Umarmungen.
  • Distanz halten! Halten Sie  Abstand zwischen sich und anderen Personen bzw. vermeiden sie große Menschenansammlungen.
  • Atemhygiene einhalten! Bitte niesen oder husten Sie in Ihre Armbeuge, auch wenn Sie eine Maske tragen.
  • Augen, Nase und Mund nicht berühren! Hände können Viren aufnehmen und über Schleim­häute im Gesicht übertragen.
  • Bei Krankheitsverdacht: Bleiben Sie zu Hause und rufen Sie Ihren Hausarzt oder die Hotline 1450 an.

 

–> Alle weiteren Informationen dazu findet ihr unter www.lehre-im-walgau.at.

“ikofa im ländle” | (CIMA-)Kaufkraftstrom-Analyse 2021

Kaufkraftstrom-Befragung des Landes Vorarlberg und der Wirtschaftskammer Vorarlberg

Zur langfristigen Sicherung und Weiterentwicklung eines attraktiven Wirtschafts- und Lebensraums wurde vom Land Vorarlberg sowie der Wirtschaftskammer Vorarlberg eine umfassende Studie zur Ermittlung der Kaufkraftströme und der Einzelhandelsstruktur in Vorarlberg bei der Firma CIMA Austria in Auftrag gegeben.

Für eine starke Zukunft des Walgaus

Im Zuge dieser Studie soll unter anderem auch das Konsumverhalten im Walgau genau analysiert werden. In diesem Sinnen bitten wir Dich, dass Du dir einige Minuten Zeit nimmst und diese Umfrage beantwortest. Deine Antworten sind gefragt!

–> DEN LINK ZUR UMFRAGE FINDEST DU HIER.

 

Die Wirtschaft im Walgau verlost als Dankeschön für Deine Mithilfe unter allen Umfrageteilnehmern Walgauer-Einkaufsgutschein im Wert von 50 €.

Ein komplementäres Finanzierungsinstrument

Die Firma Lehm Ton Erde Baukunst GmbH in Schlins lädt alle Interessierten recht herzlich zu einem Seminar & Impulsvortrag am 2. Oktober 2021 in die ERDEN Werkhalle ein:

Mit Dr. Markus Distelberger ist der Entwickler des komplementären Finanzierungsinstrumentes VERMÖGENSPOOL® zu Gast im Ländle bei Lehm Ton Erde Baukunst GmbH in Schlins. Im Rahmen des Seminars und Impulsvortrages werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie wir Geld unabhängig der heute stark institutionalisierten und kommerzialisierten Finanzmärkte bewusster und nachhaltiger einsetzen können. Mit dem VERMÖGENSPOOL® wurde ein Instrument geschaffen, dass unter einem relativ einfachen rechtlichen Dach Menschen zusammenbringt, welche Geld zur Verfügung stellen können und wollen sowie Menschen, die damit sinnvolle Projekte umsetzen.

 

 „Vermögenspools ermöglichen einen neuen Umgang mit Geld und Besitz. Dadurch erschaffen wir neue Systeme für ein nachhaltiges Wirtschaften jenseits des Kapitalismus.“ Dr. Markus Distelberger

 

Interessierte haben die Möglichkeit, zwischen einem Intensiv-Seminar und einem Impulsvortrag auszuwählen.  Alle Informationen – Kosten, Anmeldung, etc. – finden Sie hier

 

Fliegende Holzspäne bei der WiWa-Erlebniswoche in Nenzing

Insgesamt haben in diesem Sommer mehr als 100 Kinder aus der Region die WiWa-Erlebniswochen der Wirtschaft im Walgau an einem der vier Standorte Bürs, Frastanz, Nüziders und Nenzing besucht. Unter dem neuen Motto “Handwerk, Experimente & Co” folgte die inhaltliche Ausrichtung heuer der landesweiten MINT-Strategie. Die Bereiche Handwerk und Technik, Digitalisierung sowie Natur bildeten die Programmschwerpunkte. Beim abschließenden Feriencamp in Nenzing stand dabei das Thema Holz im Mittelpunkt. So erfuhren die Mädchen und Buben bei einem Besuch des Holzzentrums Galina der Agrargemeinschaft Nenzing Wissenswertes über die Waldbewirtschaftung, vom Einpflanzen der Setzlinge bis zum Fällen der Bäume.

Im Sägewerk Mündle konnte die weiteren Produktionsschritte beobachtet werden, ehe die Bretter und Latten im Tischlereibetrieb Jussel in Beschling landeten. Dort erläuterten Seniorchef Markus Jussel und Tischlermeister Lukas Jussel welche Arbeiten erforderlich sind, um daraus ein Möbelstück zu fertigen.

Am darauffolgenden Tag konnten die Kinder einen Vormittag lang, unter Anleitung der „Füchse“, allesamt pensionierte Handwerker-Profis, selbst handwerklich tätig werden. Es wurde gesägt, gehobelt, geschliffen und sogar mit einem Laser graviert. Am Ende des Tages durften die kleinen Handwerker ein selbstgebautes Werkstück aus Holz mit nach Hause nehmen. Bevor eine Woche voller Spaß und Abenteuer zu Ende ging, durften die Kinder am Freitag noch in die digitale Welt eintauchen.

 

Vielen Dank an unsere Projektpartner

Ein besonderer Dank gilt der Gemeinde Nüziders sowie den Projektpartnern MINT Vorarlberg, der ARGE met metall - elektro - technik - gewerbe, der Wirtschaftskammer Vorarlberg, dem Netzwerk Frau in der Wirtschaft, der Industriellenvereinigung Vorarlberg sowie der Raiffeisenbank im Walgau

1 2 3 5